OracleCodeMotiv

Oracle hat in einem Developer Blog Eintrag von Stephen Chin angekündigt, das Format der weltweit größten und traditionsreichen Java Konferenz JavaOne zu ändern. Unter dem neuen Namen Oracle Code One soll die Konferenz um 11 zusätzliche Tracks wachsen und neben Java zahlreiche weitere Programmiersprachen in das Konferenzprogramm aufnehmen wie Go, Python, JavaScript, Rust und R. Damit möchte Oracle zusätzliche Entwickler-Communities ansprechen. Java soll jedoch auch weiterhin Kern der Konferenz bleiben. Wie die JavaOne vorher, wird die neue Oracle Code One parallel zur Oracle OpenWorld, vom 22. bis 25. Oktober 2018 in San Francisco, und damit 2 Wochen nach der JCON 2018 stattfinden.

Die traditionelle technische Keynote, in der die Neuerungen der Java Platform von Architekten des Java-Teams vorgestellt werden, soll erhalten bleiben. Zudem sollen die Neuerungen von Java 11, Erweiterungen des OpenJDK sowie weitere Core Java Themen enthalten sein. Darüber hinaus sind Tracks zu Serverside Java Themen wie Jakarta EE (das frühere Java EE), Spring, Microservices und Container geplant. Auch Client Entwicklung, JVM Sprachen wie Kotlin, IDE Themen, Test-Frameworks usw., sollen berücksichtigt werden.

Durch die Erweiterung des Themenspektrums sollen auch Hype-Themen wie Chatbots, Microservices, KI und Blockchain ins Konferenzprogramm aufgenommen werden. Dazu wird es Sessions zu modernen Open Source Technologien geben wie Oracle JET, Project Fn und OpenJFX.

Die Community Aktivitäten wie Oracle Code4Kids, Java-User-Group Talks, technische Demos und Community Project Showcases in der Developer Lounge sowie die traditionell abschließende Community Keynote sollen erhalten bleiben.


Die JAVAPRO ist Deutschlands erstes kostenlose Magazin für professionelle Java-Entwickler. Die JAVAPRO ist redaktionell unabhängig. Das Magazin erscheint alle drei Monate, auch der Versand ist frei Haus.

Leave a Reply