JavaFX nicht mehr Bestandteil des JDK

#JavaFX #JDK #OpenJFX

Oracle wirft JavaFX aus dem JDK – das hat Oracle jetzt in einem Blog angekündigt. Bereits zu Java 11 im Herbst diesen Jahres soll JavaFX nicht mehr Bestandteil des JDK sein. JavaFX soll dann im Rahmen des OpenJFX-Projekts weiter entwickelt werden.

Vor gut elf Jahren, auf der JavaOne 2007 hat damals noch Sun Microsystems JavaFX vorgestellt. 2011 war JavaFX komplett Open Source. Diesem Open Source Gedanken folgt Oracle jetzt nach, heißt es in dem Eintrag. Als offiziellen Grund für die Ausgliederung führt Oracle die größere Flexibilität an. Mittels OpenJFX könnte die Community dann selbst bestimmen, wann und wie neue Versionen released werden. So ist JavaFX nicht mehr dem Release-Ryhtmus des Java Developer Kits (JDK) unterworfen.

Die Ausgliederung ausgerechnet jetzt zu vollziehen, dabei beruft sich Oracle auf Java 9 und Jigsaw. Mittels des Modulsystems Jigsaw wäre es jetzt deutlich einfacher JavaFX vom JDK „abzuspalten“. Der Support für JavaFX soll aber noch einige Jahre bestehen bleiben. Bis 2022 plant Oracle JavaFX als Teil des JDK 8 weiter beizubehalten.

Während es einige Stimmen aus der Community gibt, die die Entkoppelung von FX vom Java Release-Zyklus begrüßen, befürchten viele kritische Stimmen damit das Ende von JavaFX und, dass die UI-Technologie nun endgültig in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.


Die JAVAPRO ist Deutschlands erstes kostenlose Magazin für professionelle Java-Entwickler. Die JAVAPRO ist redaktionell unabhängig. Das Magazin erscheint alle drei Monate, auch der Versand ist frei Haus.

Leave a Reply